Marine-Ehrenmal und U 995 in Laboe - Kieler Förde

Gedenkstätte, Museum und Mahnmal für eine friedliche Schifffahrt auf freien Meeren

Die weithin sichtbare Silhouette seines 85 Meter über der Ostsee aufragenden Turms prägt das Gesicht der Kieler Außenförde. Zwei Aufzüge führen zu einer Aus- sichtsplattform, von der aus sich ein einzigartiger Rundblick über Land und Meer öffnet. Ursprünglich dem Gedächtnis der im Ersten Weltkrieg gefallenen Angehörigen der Kaiserlichen Marine gewidmet, wurde das Ehrenmal am 30. Mai 1954 zur Gedenkstätte für die auf See Gebliebenen aller Nationen und zugleich zum Mahnmal für eine friedliche Seefahrt auf freien Meeren.

Auf 5,7 Hektar Gesamtfläche gehören zu der Anlage neben dem markanten Turm eine unterirdische Gedenkhalle, die Historische Halle mit zahlreichen Schiffsmodellen und anderen marine- und schifffahrtgeschichtlichen Exponaten.

Am 13. März 1972 wurde U-995 von zwei Schwimm- känen nach Laboe überführt und als technisches Museum am Strand vor dem Marine-Ehrenmal abge- setzt. Das Boot war am 16. September 1943 beim Blohm & Voss in Hamburg in Dienst gestellt worden. Bis zu seiner Außerdienststellung am 8. Mai 1945 wurde U-995 vorwiegend im Nordmeer gegen Geleitzüge und auslaufende Konvois eingesetzt.

Fotos: © Deutscher Marinebund e.V - Holger Hänisch  Weitere Info:   Deutscher Marinebund e.V.      Strandstraße 92 - 24235 Laboe - Tel.: 04343 49484962 oder www.deutscher-marinebund.de

Wenn Sie das Marine-Ehrenmal besuchen - an einer Führung teilnehmen - oder ein paar Tage Ostsee-Urlaub machen wollen - wir bringen Sie gut unter im       Seebad Kellenhusen    -   Startseite Unterkünfte      Eine gute Adresse für  schöne und preiswerte Fewos, Ostsee-Ferienhäuser und Ostsee-Ferienwohnungen